Bitte warten

Seite durchszuchen

Die 13 schönsten Berlin Sehenswürdigkeiten

Teilen

Egal, ob Du die Bundeshauptstadt Berlin zu Fuß oder mit dem Fahrrad entdecken willst, Du wirst hier auf jede Menge Sehenswürdigkeiten in Berlin  treffen, die Dich faszinieren werden. Neben Schlössern und vielen Museen gibt es hier auch UNESCO-Welterbestätten und viele Attraktionen und Berlins Sehenswürdigkeiten. Eine sehr schöne Aussicht über ganz Berlin hast Du zum Beispiel vom Fernsehturm aus. Bewegte Geschichte erleben und spüren kannst Du entlang der Reste der Berliner Mauer. Du siehst, die Hauptstadt der Bundesrepublik ist voller emotionaler und geschichtsträchtiger Punkte, die Du unbedingt besuchen solltest.

Top 1: Der Reichstag

Dieses Bauwerk wird sowohl mit alter, tragischer und wehmütiger und neuzeitlicher Geschichte in Verbindung gebracht – der Reichstag. In der Zeit von 1994 bis 1999 wurde dieses Gebäude vom renommierten Architekten Sir Norman Forster umgebaut. In dieser Zeit erhielt der Reichstag sein heutiges Markenzeichen, die zugängliche transparente Kuppel. Dort hinaus kannst Du selbst steigen und den Politikern im Bundestag, der dort ansässig ist, bei den politischen Entscheidungen zusehen. Rund um den Reichstag positioniert sind noch weitere Regierungsgebäude, wie das Bundeskanzleramt. Zudem liegt Reichstag nicht weit entfernt von einer weiteren Berliner Sehenswürdigkeit, dem Brandenburger Tor.

Tipp: Erlebe das Regierungsviertel von Berlin und seine Highlights vom Wasser aus bei einer Schiffsrundfahrt.

Top 2: Das Brandenburger Tor

Das Brandenburger Tor war und ist ganz ohne Zweifel eines der Wahrzeichen von Berlin. Dieses Bauwerk ist auch das Symbol der Wiedervereinigung von Ost und West. Errichtet wurde dieses Bauwerk im Jahr 1791 als Stadttor. Vorgelagert ist dem Brandenburger Tor der Pariser Platz, der als Schmuckplatz angelegt ist. An diesen Platz grenzen unter anderem das berühmte Hotel Adlon an und die Akademie der Künste.

Top 3: Der Fernsehturm

Er ist stattliche 368 Meter hoch und das höchste Gebäude Berlin – der Fernsehturm. Errichtet wurde dieser in den 1960er Jahren und bietet Dir heute, wenn Dich so hoch hinaustraust, ein einmaliges 360° Panorama über die Stadt. Der Fernsehturm war einst das Prestigeobjekt der DDR-Regierung. Der Fernsehturm befindet sich entsprechend direkt am Alexanderplatz. Dieser Platz war ein das Zentrum des alten Ost-Berlins und hier schlägt auch heute noch das Herz der inzwischen wieder vereinigten Metropole.

Top 4: Gendarmenmarkt

Du möchtest in Berlin auf Shoppingtour gehen? Dann solltest Du den Gendarmenmarkt besuchen. Er gilt als einer der schönsten Plätze in Berlin und liegt in unmittelbarer Nähe der Friedrichstraße in Berlin-Mitte. Und die Friedrichstraße ist wiederum eine der exklusivsten Einkaufsstraßen in Berlin. Am Gendarmenmarkt befinden sich der Deutsche Dom und der Französische Dom sowie das Konzerthaus, das vom berühmten Architekten Schinkel entworfen wurde. Den Besuch auf dem Gendarmenmarkt kannst Du im Rahmen einer Stadtrundfahrt sehr gut mit anderen Top Berlins Sehenswürdigkeiten kombinieren.

Top 5: Berliner Dom

Zu den markantesten Sakralbauten von Berlin gehört der Berliner Dom. Dieser Prachtbau verfügt über eine markante Kuppel. Der Bau stammt aus dem ausgehenden 19. Jahrhundert. In der Nähe des Berliner Doms befinden sich die Museuminsel und das Deutsche Historische Museum. Ebenfalls in unmittelbarer Nähe befindet sich der Prachtboulevard „Unter den Linden“. Unweit davon wiederum befindet sich die St Hedwigs-Kathedrale.

Top 6: Der Kurfürstendamm

An einem weiteren Sakralbau Berlins, die Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche am Breitscheidtplatz beginnt ein ganz bestimmter Straßenzug, der sich hinzieht bis zum noblen Wohnviertel „Am Halensee“, der Kurfürstendamm. Dieser Boulevard ist Berlin beliebteste Shoppingmeile. Hier finden sich viele große und kleine Läden. Angesiedelt sind am Kurfürstendamm vor allem große Modeketten. Das berühmte KaDeWe, befindet sich an der Verlängerung des Kurfürstendamms, der Tauentzienstraße. Das KaDeWe ist das größte Kaufhaus, das es auf dem europäischen Festland gibt.

Top 7: Schloss Charlottenburg

Ein wenig außerhalb des Zentrums von Berlin, liegt das Schloss Charlottenburg. Erbaut wurde dieses Prunkschloss einst von Friedrich III. um das Jahr 1700 herum als Geschenk an seine geliebte Frau Sophie-Charlotte. Das Schloss liegt direkt an der Spree und verfügt über einen malerisch schönen Schlosspark. Im Schlosspark kannst Du spazieren gehen. Verbinden kannst Du das mit einem Besuch der Charlottenburger Museen, die sich direkt gegenüber an der Schloßstraße befinden.

Top 8: Die Museumsinsel

Bildung in allen möglichen Bereichen kannst Du Dir auf der Berliner Museumsinsel aneignen. Die Museumsinsel umfasst gleich eine ganze Reihe von Museen. Und zwar das Alte Museum, das Neue Museum, das Pergamonmuseum und die Alte Nationalgalerie sowie das Bode Museum. Diese fünf Museen präsentieren Dir Exponate auf mehr als 6.000 Jahre Kunst- und Kulturgeschichte.

Tipp: Für die Museen auf der Museumsinsel gibt es einen Museumspass. Dieser bietet Dir an drei aufeinander folgenden Tagen die Möglichkeiten die Museen auf der Museumsinsel zu besuchen. Und das für günstige 29 Euro.

Top 9: Dokumentationszentrum und Gedenkstätte Berliner Mauer

Über mehrere Jahrzehnte prägte die Berliner Mauer das Gesicht der Stadt und teilte Berlin in Ost und West, in DDR und BRD. 1989 wurde durch die „Friedliche Revolution“ der Grundstein dafür gelegt, dass Ost- und West-Berlin bzw. DDR und BRD wieder ein Land wurden. Ein zentraler Erinnerungsort an die deutsch-deutsche Teilung ist die Gedenkstätte Berliner Mauer. Diese umfasst eine Open-Air-Ausstellung, die sich auf dem Gelände des ehemaligen Grenzstreifens befindet, entlang der Bernauer Straße, wo Du einen Aussichtsturm besichtigen kannst. Zum Thema Berliner Mauer gibt es dort viele Themenstationen mit Bild- und Tonmaterial. Im Besuchszentrum kannst Du Dir zu diesem Thema Filme ansehen.

Top 10: Der Potsdamer Platz

Der Weg durch Berlin sollte Dich auch zum Potsdamer Platz führen. Vor dem Zweiten Weltkrieg war dieser Ort der geschäftige Mittelpunkt der Stadt. Nach 1945 bis zur deutsch-deutschen Wiedervereinigung war der Potsdamer Platz regelrecht Niemandsland. Nach 1989 nahm man sich diesem Platz an und gestaltete ihn neu. Heute gibt es hier zahlreiche Geschäfte und Hochhäuser, darunter das Sony Center.

Top 11: Friedrichstraße

Die wohl legendärste Straße von Berlin ist die Friedrichstraße. Die „Goldenen Zwanziger“ spiegeln sich hier genauso wider, wie das moderne Berlin. Berühmt wurde die Friedrichstraße in den 1920er Jahren durch Cafés, Theater, Varietés und Vergnügungspaläste, die entlang dieser 3,5 Kilometer langen Straße zu finden waren. Nach der Gründung der DDR wurde diese Straße durch die Berliner Mauer geteilt. Hier befand sich der berühmte Checkpoint Charlie, an dem es hin und wieder zum Austausch von Spionen zwischen Ost und West kam. Heute ist die Friedrichstraße geprägt durch Hochhäuser mit schicken Büros, in denen sich Agenturen und Medienzentren befinden.

Top 12: Checkpoint Charlie

Der wohl bekannteste Grenzübergang zwischen Ost- und West-Berlin war von 1961 bis 1990 in Betrieb. Dieser Grenzübergang war der einzige Grenzübergang auf dem Territorium Berlins, der allerdings nur für Diplomaten, Beamte der DDR-Regierung und für Alliierte hin und wieder die Schranken öffnete. Dieser Grenzübergang war auch Schauplatz der wohl schlimmsten Provokation zwischen Ost und West nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs, als sich hier sowjetische und amerikanische Panzer gegenüberstanden. Was sich alles so am Checkpoint Charlie ereignete, darüber kannst Du Dich auch in einem Museum unweit des ehemaligen Grenzübergangs informieren.

Top 13: Alexanderplatz

Der „Alex“, wie ihn die Berliner liebevoll nennen, ist der wohl bekannteste Platz im Herzen von Berlin. Der Platz wurde im Zweiten Wellkrieg völlig zerstört und wurde zu DDR-Zeiten zu einer weitläufigen Fußgängerzone umgebaut. Auf dem Platz befindet sich Top 3 der hier beschriebenen Berlins Sehenswürdigkeiten, der Fernsehturm. Ein weiteres Wahrzeichen des Platzes ist der Brunnen der internationalen Freundschaft und die Weltzeituhr. In der Nähe des Fernsehturms befindet sich ein Park, wo sich der bekannte Neptunbrunnen befindet. Geprägt wird der Alexanderplatz ebenfalls vom Roten Rathaus und von der Marienkirche. Der Alexanderplatz gehört zu den belebtesten Plätzen Europas. Täglich tummeln sich auf dem Alexanderplatz mehr als 360.000 Passanten. Der Alexanderplatz ist ein sehr beliebter Ausganspunkt für Touristen, die wie Du, Berlin entdecken möchten. Der Alexanderplatz ist sowohl mit U-Bahn, wie auch S-Bahn sehr gut zu erreichen.

Karin

Meine Name ist Karin Roth und ich bin hier für die Kategorie Travel zuständig. Auf unserem Lifestyle Blog BeFiftytwo erwarten dich spannende Reiseberichte und -ratgeber zu interessanten Orten in Deutschland, Europa und der ganzen Welt! Freue dich auf einzigartige Reisemomente, ohne, dass du von deinem Bildschirm weg musst.

  • 1

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *